Interview

Triff die Illustratorin – ein Interview mit Arabell

Triff die Illustratorin - ein Interview - www.jonnastruwe.de/aktuelles/ #mollytrappelunddasknack

Ich hab mir gedacht, vielleicht wollt ihr ein bisschen mehr wissen zu Arabell, die „Molly, Trappel und das Knack“ in ihren Bildern so lebendig werden lies. Voilà – ein kleines, feines Interview.

Fünf Fragen an Arabell

Liebe Arabell, was war dein liebstes Kinderbuch?

Ich kann mich nicht entscheiden zwischen: Die „Nesthäckchen“-Reihe von Else Ury, „Der Zauberer der Smaragdenstadt“ von Alexander Wolkow und „Pippi Langstrumpf“ von Astrid Lindgren. 

Du stammst aus Halle. Beim Mauerfall warst du 8 Jahre. Hat sich danach etwas in deinem Bücherregal geändert?

Das Bücherregal ist auf jeden Fall voller geworden. Allerdings glaube ich nicht, dass es sich gefüllt hat, weil die Mauer gefallen ist, sondern einfach weil ich viel gelesen habe.

Bücher haben in meiner Familie immer eine große Rolle gespielt: Meine Eltern lesen viel, mein Opa musste mir zu jeder Tageszeit vorlesen (als ich noch nicht selbst lesen konnte), mein Onkel hat mir bei jedem seiner Besuche ein neues Buch geschenkt und ich habe, ganz klassisch, mit Taschenlampe unter der Bettdecke bis spät in die Nacht gelesen. Da brauchte ich immer Nachschub.

Welches Tier zeichnest du am liebsten?

Einen Wal. Einfach, weil ich die Form mag, die Tiere faszinierend finde und unbedingt mal einen im Ozean selbst sehen will. 

Triff die Illustratorin - ein Interview - www.jonnastruwe.de/aktuelles/ #mollytrappelunddasknack
Auch bei Molly und Trappel hat Arabell einen Wal eingeschmuggelt

Was war am schwersten zu zeichnen bei „Molly, Trappel und das Knack“?

Molly, Trappel und Herr Hase. 🙂

Das mag seltsam klingen und überraschend sein. Aber es ist eben essenziell wichtig, dass alle drei über das ganze Buch hinweg gleich aussehen: von vorn, hinten und der Seite, wenn sie rennen, überrascht sind, lachen, staunen, weinen (letzteres tun sie ja im Buch nicht, aber wenn sie weinen würden…) dass die Proportionen zueinander immer passen und sie lebendig und echt aussehen.

Als Vorlage mussten oft meine Kinder vormachen, was Molly gerade tun sollte. 

Was möchtest du gerne mal illustrieren?

Meine Top 3:

Eine Graphic Novel gegen Rassismus.

Ein Kindersachbuch über Gefühle.

Ein Titelbild für das Magazin Flow.

Vielen Dank, liebe Arabell. Es war – wie immer – eine Freude.

Illustratorin Arabell Watzlawik - www.jonnastruwe.de/ - #mollytrappelunddasknack

Und so zeichnet sich Arabell. Sie wünscht sich oft, ihre Leben wäre in Comic. Dann könnte sie sich einen Pinguin als Haustier zeichnen. Weil das aber (noch) nicht geht, illustriert sie mit viel Freude, Herz und Leidenschaft eben solange Kinderbücher.

Mehr zu Arabell und ihren Illustrationen findet ihr auf www.arabellvirtuell.de und schaut auch mal in ihrem etsy-shop vorbei.

Teile diesen Beitrag
close
Jonna Struwe Kinderbuchautorin - www.jonnastruwe.de/ - #mollytrappelunddasknack

Blog abonnieren

Bleib immer auf dem Laufenden, sobald ich etwas in der Rubrik "Aktuelles" veröffentliche

Ich sende keinen Spam! Erfahre mehr in meiner Datenschutzerklärung.

2 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Eigentlich wollte ich nur mal kurz reinschauen in diese Mail, und dann bin ich über 1 Stunde hängen geblieben. Es war wieder so faszinierend geschrieben so einfühlsam, so pfiffig…
    Und beim Durchblättern durch all die Bücher, die man durchstöbern kann, fand ich gleich wieder Anregungen!
    Viel, viel Glück!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.